Classic HardOil

Beschreibung

Bei dem Produkt Classic HardOil handelt es sich um ein natürliches, modifiziertes Hartwachsöl zur Imprägnierung von Parkett und anderen Holzfußböden. Aufgrund der geringen seitenverleimenden Wirkung von Classic HardOil wird es für den Einsatz von Holzpflaster, Hochkantlamellenparkett, Dielen und Fußbodenheizung empfohlen. Classic HardOil erfüllt die Anforderungen der BGR 181 und DIN 51130 an die Rutschsicherheit / Gleitsicherheit. Prüfzeugnisse für die Klassen R9, R10 und R11 liegen vor.
Giscode Ö60, abZ-Nr.: Z-157.10-149

Besondere Hinweise

Getränkte Lappen, Pads und andere Arbeitsmittel in geschlossenen Behältern aufbewahren. Öl/Wachs in Verbindung mit Schleifstaub, Stofflappen u.ä. mit Wasser anfeuchten oder in einem verschließbaren Eimer aufbewahren, bzw. brandsicher entsorgen – ansonsten Selbstentzündungsgefahr. Das Produkt selbst ist nicht selbstentzündlich! Bitte beachten Sie unsere Technische Sonderinformation Nr. 17! Classic HardOil ist optional mit der Reaktivvergütung Classic Plus als 2K-System anwendbar. Nach dem Aufbringen der Versiegelung kann es in der Anfangszeit zu einem arttypischen Geruch kommen. Gut lüften.

Anwendung

– Satte Spachtelapplikation von Classic HardOil, bei stark saugendem Untergrund mehrfach im Kreuzgang. Nach dem Aufspachteln erfolgt Abtrag des Überschusses und Polieren mit Tellerschleifmaschine. Bei evtl. auftretendem Fugenschwitzen nach ca. 1 Stunde nochmals überpolieren. Nach Trocknung ist ein Zweitauftrag möglich, je nach Sättigung des Holzes. Es ist mit deutlich reduzierter Ölannahme zu rechnen.
– Bei Verwendung pigmentierter Öle Belegfläche empfohlen. Farbeffekt und Gleichmäßigkeit ist abhängig vom Holz, dem Schliff und der Verarbeitungstechnik.
– Durch den 10:1 Zusatz der Reaktivvergütung Classic Plus können Trocknungsinhibierungen gemindert werden, die Härtung, Beständigkeit und Blockfestigkeit werden verbessert. Nicht mehr anmischen, als innerhalb von 2 Stunden verarbeitet werden kann.
– Classic HardOil in Mischung mit Classic Plus muss in allen Fällen zum Einsatz kommen, wenn Kombinationsaufbauten mit den frei gegebenen Wassersiegeln gewählt werden.
– Reinigung der Arbeitsgeräte mit L91 KH-Verdünnung.

Alternativ

Classic HardOil wird in 2 Schichten dünn gerollt oder gestrichen. Ein Zwischenschliff zwischen den Schichten gewährleistet ein Maximum an Optik. Der Zwischenschliff ist notwendig nach Ablauf von ca. 15– 18 Stunden, um eine einwandfreie Haftung sicherzustellen.

Bei Weichhölzern wie Tanne, Fichte oder Kiefer kann es zu Harzaustritten kommen, die zu Trocknungsverzögerungen bzw. optischen Beeinträchtigungen führen können. Das Produkt Classic HardOil enthält Lösemittel, welche die Wachsreste aus Poren und Fugen leicht anlösen können. Dies kann vor allem bei alten, gewachsten Böden zu erheblichen Trocknungsverzögerungen, Mattstellen und Haftungsproblemen (bis zur völligen Ablösbarkeit) führen. Deshalb sollte in diesen Fällen die erste Auftragsschicht vollständig ausgehärtet sein, d.h. eine Zwischentrocknung von zwei Tagen ist erforderlich.

Trocknung

Bei 23°C/50% rel. Luftfeuchte: nach 24 Std. überarbeitbar. Bei der Imprägnierung von “altwachsbelasteten” Oberflächen kann es zu erheblichen Trocknungsverzögerungen kommen. Ist dieser Fall eingetreten, so muss mit dem zweiten Auftrag entsprechend gewartet werden. Nicht vor 8-14 Tagen belasten, Teppiche auflegen oder pflegen.

Verbrauch

Je nach Untergrund und Arbeitsweise:

1 Roll-/Streichschicht: ca. 40-50 ml/m²
1 Spachtelschicht: ca. 30-50 ml/m² auf Eiche

Lagerung /Transport

Kühl und trocken transportiert und gelagert im unangebrochenen Originalgebinde mindestens 18 Monate haltbar.

Querverweis

Die folgenden Rubriken unserer Merkblattsammlung gelten als Bestandteile dieses Merkblattes:
– Allgemeine Hinweise zur Anwendung von Parkettsiegelprodukten
– Reinigung und Pflege des versiegelten/geölten Bodens
– Kennzeichnung und Sicherheitshinweise (Sicherheitsdatenblatt)

Galerija